Die Beschickung der Feuerungsanlage geschieht automatisch mit losem Stroh oder ganzen bzw. aufgelösten Strohballen. Korrosion und Entaschung stellen dank leistungsstarken Entlüftern und einer Kühlung des Glutbetts keine Probleme mehr dar. Der Heizwert von ~ 4 kWh entspricht ungefähr dem Heizwert von Hackschnitzeln oder Getreide. Da Stroh jedoch nur noch wenige Verwendungsmöglichkeiten hat, in großen Mengen verfügbar und sehr günstig zu erhalten ist, eignet es sich bestens als Brennstoff für landwirtschaftliche Anlagen. Die Hans-Jürgen Helbig GmbH nahm im August 2013 zusammen mit der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. die Demonstrationsanlage Gülzow in Betrieb, welche ein Nahwärmenetz ausschließlich mit Stroh befeuert. Stroharten sind z.B. Getreide- und Rapstroh oder Miscanthus. Strohheizanlagen sind wirtschaftlich interessant und amortisieren sich bereits nach kurzer Zeit.

 Folgende Strohfeuerungsanlage haben wir im Programm:

 Linka